Künstler des Monats: Khaled Arman & Ensemble Kaboul

Der in Genf lebende afghanische Musiker Khaled Arman spielt mit seinem Ensemble Kaboul populäre Lieder aus Afghanistan. Arman hat in seiner Heimatstadt in Funk-Bands gespielt. Nach dem Studium der klassischen und zeitgenössischen Gitarre in Prag und Paris gewann er 1986 den internationalen Gitarrenwettbewerb von Radio France. Erst in der Schweiz hat er zur afghanischen Musik gefunden und mit dem Ensemble Kaboul den BBC World Music Award ergattert.

Das Ensemble Kaboul, 1995 in Genf als Teil der Ateliers d’Ethomusicologie gegründet, widmet sich der traditionellen afghanischen Musik. Als multiethnisches Land bietet Afghanistan eine vielfältige musikalische Palette. Die Paschtunen, Tadschiken, Usbeken, Belutschen, Hazara – um nur einige Völker des afghanischen Mosaiks zu nennen – haben alle eine charakteristische Ahnentradition. Das Ensemble Kaboul bemüht sich diesen kulturellen Reichtum zu erhalten und musikalisch abzubilden.

Das Repertoire der Band enthält mystische Lieder und populäre Themen. Zwischen den Liedern sind virtuose Instrumentalstücke der klassischen Tradition auch Höhepunkte der Ensemble-Aufführungen.

Hier könnt ihr mal reinhören:

Mehr Infos bekommt ihr unter: www.khaledarman.com/ensemblekaboul.html oder auf Facebook @KhaledArmanEnsembleKaboul.

 

Diskutiere mit

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.